Embracing change in the workplace

Change Management: 18 Experten-Tipps für Ihr Change Leadership

Das alte Sprichwort lautet: Wissen ist Macht. Da Unternehmen vor der gewaltigen Aufgabe stehen, sich mit dem immensen Druck einer raschen Umgestaltung auseinanderzusetzen, ist die Fähigkeit, das richtige Wissen zu sichern und es richtig anzuwenden, noch nie so entscheidend für den Unternehmenserfolg wie heute.

Vom verschärften Kampf um Talente über die Komplexität hybrider und dezentraler Arbeitsformen bis hin zu den Auswirkungen technologischer Umwälzungen, die es zu bewältigen gilt, und den realen Bedrohungen durch globale Katastrophen: Wenn nicht vorausschauend gehandelt und der Wandel proaktiv anggegangen wird, wird dies die Wettbewerbsfähigkeit beeinträchtigen und zu einem raschen Niedergang eines Unternehmens führen.

Wie sich der Arbeitswelt in den kommenden Jahren verändern wird

Die Ausarbeitung oder Überprüfung von Strategien wird nicht mehr nur ein jährliches Ereignis sein. Es reicht nicht mehr aus, sich mit der Definition von Missionen und Werten zu begnügen, eine aufschlussreiche SWOT-Analyse durchzuführen, Ziele klar zu formulieren und mit präzisen Leistungskennzahlen und -vorgaben auf Kurs zu bleiben. Es geht darum, ständig Feedback von einem breiten Spektrum von Experten und Interessengruppen einzuholen und zu bewerten. Diese Erkenntnisse werden rasch in strategische Überarbeitungen zur kreativen Anpassung umgesetzt. Führungskräfte müssen daher den Puls der Organisation genau kennen. Außerdem müssen sie keine Angst haben, ihren Kurs sofort zu ändern, wenn der neue Bedarf sichtbar und unwiderlegbar wird.

Die gute Nachricht ist, dass sich die grundlegenden Mechanismen zur Bewältigung von Veränderungen am Arbeitsplatz nicht geändert haben. Die meisten kompetenten Führungskräfte verfügen über die richtigen Fähigkeiten, um dies zu erreichen. Die zunehmende Herausforderung besteht darin, mit dem raschen Wandel umzugehen und gleichzeitig das richtige Wissen zu erwerben, zu verarbeiten und richtig einzusetzen. Die Führungskräfte müssen agiler als je zuvor das Umfeld abtasten, kluge Entscheidungen treffen und nicht nur Geschäftssinn, sondern auch ausgeprägte Klugheit bei ihren Entscheidungen an den Tag legen. Dazu gehört auch die Erkenntnis, dass das Wohlergehen und das Schicksal von Mitarbeitern und Unternehmen enger als je zuvor miteinander verwoben sind.

Es besteht kein Zweifel daran, dass die Einsätze exponentiell gestiegen sind, da die Führungskräfte versuchen, den neuen externen Druck und die neuen Kräfte mit der gestiegenen internen Nachfrage der Mitarbeiter nach anderen Ansätzen am Arbeitsplatz in Einklang zu bringen. Die Bewältigung des Wandels in einer Organisation ist daher zu einer Gratwanderung zwischen den Interessen geworden. Von den Erfordernissen der Vielfalt und Integration bis hin zu radikalen Veränderungen des Kundenprofils und veränderten Erwartungen. Eine anspruchsvollere Führung ist unerlässlich, um den Fokus und die Richtung für optimale organisatorische Ergebnisse beizubehalten. Darüber hinaus werden mit der Etablierung der Hybridarbeit Flexibilität, Autonomie und neue Methoden des Mitarbeiterengagements und der Mitarbeiterbeurteilung zu zentralen Elementen der Arbeitsgestaltung, um den Wandel zu bewältigen.

Das Fazit ist, dass Unternehmen, die sich auf den Wandel einlassen, eine Führung brauchen, die versteht, dass es jetzt nie wieder “business as usual” geben kann. Die Zusammenarbeit bei der Umsetzung ist der einzige Weg, um ungenutztes Potenzial sowohl im Unternehmen als auch bei den Mitarbeitern freizusetzen.

Tipps, wie man mit Veränderungen in der Arbeitswelt umgeht

Sie können sich entweder für die unvermeidlichen Veränderungen am Arbeitsplatz begeistern und den Wandel begrüßen oder Sie können versuchen, sich dagegen zu entscheiden. Diejenigen Führungskräfte in Unternehmen, die keine Zeit mehr mit der Frage verschwenden, WARUM sie sich auf den Wandel einlassen sollten, da sie über die nötige Weisheit verfügen, sich auf den Wandel einzulassen, erhalten nachfolgend eine Handlungsempfehlung für optimale Ergebnisse.

1. Regelmäßig neue Ziele setzen

Ziele müssen immer noch so formuliert werden, dass sie spezifisch, messbar, erreichbar, relevant und zeitlich begrenzt sind (d. h. SMART-Ziele). Wenn diese jedoch nicht sinnvoll sind und nicht von allen akzeptiert werden, wird die Leidenschaft, sie mit der nötigen Ausdauer und Entschlossenheit auszuführen, schnell erlahmen. Unternehmen, die sich dem Wandel stellen, wissen, wie wichtig es ist, ihre Visionen und Bestrebungen zu teilen. All dies trägt dazu bei, dass die Mitarbeiter den Wandel annehmen und ihr Denken und ihre Karrierepläne darauf abstimmen.

2. Schreiben Sie das schlimmste Szenario auf

Unternehmen müssen kritische Leistungsindikatoren teilen, die einen überzeugenden Grund für den Wandel darstellen, damit die Mitarbeiter den Wandel annehmen. Sie müssen wissen, welche neuen Dienstleistungen oder Produkte auf dem Radar des Unternehmens auftauchen. Dies ist von entscheidender Bedeutung, um eine drohende Krise abzuwenden und die richtigen Antworten von allen zu mobilisieren. Dies gilt insbesondere dann, wenn neue Abteilungen oder ein Personalabbau unvermeidlich sind. Eine frühzeitige Konsultation und ein frühzeitiger Austausch machen deutlich, welche neuen Fähigkeiten und Talente erforderlich sind, um den schlimmsten Fall zu vermeiden.

3. Nehmen Sie an Fortbildungen teil
Unternehmen, die sich dem Wandel stellen, belohnen Mitarbeiter, die Initiative zeigen und ihre Talente eigenständig weiterentwickeln, und verschaffen sich so einen Wettbewerbsvorteil. Die Führungskräfte müssen die Entwicklung der Fähigkeiten bis 2025 und darüber hinaus fördern. Die Vorteile eines verstärkten analytischen Denkens, von Innovation, Kreativität und Problemlösung sind unbestreitbar. Von größter Bedeutung sind auch Fähigkeiten zum Aufbau von Beziehungen wie Konfliktlösung, Einflussnahme, Flexibilität und Belastbarkeit usw. Nicht zu vergessen die ständige Weiterbildung im Bereich der Technologie. Fortbildungen sind kleine Schritte auf dem Weg zu einer beruflichen Veränderung, die persönliche Sicherheit und berufliches Wachstum bieten.

4. Bleiben Sie mit früheren Mitarbeitern in Verbindung

Die richtigen Netzwerke erweitern den organisatorischen und persönlichen Arbeitshorizont und eröffnen potenzielle neue Geschäftsmöglichkeiten. Menschen, die in mehreren Organisationen gearbeitet haben, verfügen in der Regel über umfassende Erfahrungen und tiefe Einsichten, die sie weitergeben können. Die aktive Konzentration auf das Lernen und die Erweiterung von Lernmöglichkeiten ist eine Fähigkeit, die durch die Pflege von Kontakten verbessert wird. Um den Wandel voll und ganz zu nutzen, müssen organisatorische und persönliche Geschichten als Voraussetzung für die Erzielung der richtigen Ergebnisse ausgetauscht werden.

5. Neue Chancen nutzen

Ob sie nun groß oder klein sind. Wenn ermöglicht wird, dass jeder Mitarbeiter die Vorteile der eingeleiteten Veränderungen versteht, wird dies zu einer Schlüsselwaffe für den Erfolg. Führungskräfte und Mitarbeiter mit einer “Can Do”-Einstellung und einer großen Begeisterung für die Überwindung von Hindernissen sind für Unternehmen, die sich dem Wandel stellen, unverzichtbar. Dies fördert den Unternehmergeist. Das ursprüngliche und fortwährende Lebenselixier einer jeden Organisation. Ergebnisse, die sich aus neuen Möglichkeiten ergeben, führen dazu, dass die Mitarbeiter im gesamten Unternehmen immer auf der Suche nach weiteren Möglichkeiten sind.

6. Kommunikation mit Early Adopters

Sie können Lektionen darüber erteilen, was gut funktioniert und wie man Fehler nicht wiederholt. Early Adopters sind die Vorreiter, die vorleben, wie man den Wandel am Arbeitsplatz bewältigt. Wenn Sie ihre Beweggründe verstehen, werden Sie Lust bekommen, etwas zu wagen und mehr kalkulierte Risiken einzugehen. Unabhängig davon, ob es zu Gewinnen oder Verlusten gekommen ist, zeigen die Early Adopters die positiven Möglichkeiten in Situationen auf, für die es sich lohnt, ein Risiko einzugehen.

7. Arbeitsbelastung kontrollieren

Die Annahme von Veränderungen in jeder Organisation erfordert ein Gleichgewicht, um nachhaltig agieren zu können. Es ist wichtig, den Wandel zu kontrolliert zu beschleunigen, damit die Organisation nicht überfordert wird. Der Wandel muss in neue Geschäftsplattformen integriert werden, und die Mitarbeiter werden einige Zeit brauchen, um sich neue Fähigkeiten anzueignen usw. Zeitmanagement-Tools, wirksames Delegieren, klare Kommunikation und das Setzen von Grenzen tragen dazu bei, Burnout zu vermeiden. Kontrolle ist gleichbedeutend mit der richtigen Einschätzung, sich nicht zu früh zu viel zuzumuten.

8. Bewerten Sie Ihre Arbeit und Ihren Platz im Unternehmen neu
Die Mitarbeiter müssen dazu angehalten werden, dies häufig zu tun. Dies geschieht nicht unbedingt in der Absicht, sich nach grüneren Weiden umzusehen, wenn Fortschritt nicht unseren Erwartungen entspricht. Ziel ist es, die Dinge aus allen Blickwinkeln zu betrachten und die Möglichkeit zu haben, Bemühungen mit neuen Erkenntnissen neu auszurichten.

9. Akzeptieren Sie, was Sie nicht kontrollieren können, und passen Sie sich an

Eine Orientierung, die es Ihnen ermöglicht, sich nur auf das zu konzentrieren, wofür Sie verantwortlich sind. Dieser ermutigende Ansatz erkennt an, dass sich jeder Mensch in einer anderen Phase befindet, in der er versucht, den möglicherweise schwierigen Wandel zu bewältigen. Größere Zufriedenheit stellt sich ein, wenn wir realistisch einschätzen, dass wir nur die Macht haben, uns selbst und nicht andere zu verändern, und uns auf die Bereiche konzentrieren, in denen wir einen Mehrwert schaffen können.

10. Immer langfristig denken

Angesichts der Mechanismen des Wandels neigen die Dinge dazu, sich nicht konsequent in eine Richtung zu bewegen. Der Wandel ist ein Prozess, der sowohl gewollt ist als auch sich entfaltet. Ziele müssen im Auge behalten werden, um die Wendungen des Wandels effektiv zu meistern. Dies manifestiert sich als Engagement im Chaos, und es lohnt sich, daran zu denken, dass das, was damals beängstigend erschien, im Rückblick oft gar nicht mehr existiert. Es ist einfach Wachstum.

11. Zögern Sie nicht, um Hilfe zu bitten

Unternehmen, die sich mit Change in der Arbeitswelt beschäftigen, wissen um den Wert des Einsatzes von Beratern, Coaches und Change Advisors. Sie waren dort, wo Sie gerade stehen, und haben die Kunst gemeistert, die unangenehmen Seiten des Wandels zu bewältigen. Ihr konstruktives Feedback und ihre Ratschläge sind wie wahre Schätze. Sie müssen den Weg der Veränderung nicht allein gehen, wenn die Dinge unklar oder komplex sind. Andere, die die Möglichkeit dazu haben, sind bereit, bei der Bewältigung des Change-Prozesses in der Wirtschaft zu unterstützen.

13. Verbesserung der Kommunikation

Die Führungskräfte müssen dafür sorgen, dass jeder bei Veränderungen am Arbeitsplatz ein Mitspracherecht hat. Diskussionen, auch wenn sie manchmal schwierig sind, ebnen oft den Weg für bessere Ergebnisse, wenn alle beteiligt oder zumindest aufgefordert werden, einen Beitrag zur Verbesserung zu leisten. Organisationen, die in der Lage sind, eine Vielzahl von Ideen in einen Veränderungsprozess einzubringen, werden sich auszeichnen. Dadurch wird auch das Gefühl der Integration und Zugehörigkeit gestärkt.

12. Überarbeiten Sie Ihre Ziele

Sobald sich alle Beteiligten über die langfristigen Ziele und die Vision des Unternehmens im Klaren sind und die Bedeutung und den Nutzen für sie persönlich erkennen, können sie ihre Reaktion konstruktiv darauf ausrichten. Führungskräften mit klaren Zielen fällt es auch leichter, effektiv mit ihren Teammitgliedern zu kommunizieren, ihr Feedback anzunehmen und Erkenntnisse an die Führungs-/Veränderungsmanagementgruppe weiterzugeben. Alle Mitarbeiter auf allen Ebenen des Unternehmens müssen die Offenheit für neue Denkweisen als Kennzeichen für die Akzeptanz von Veränderungen schätzen.

14. Flexibel bleiben

Dadurch wird sichergestellt, dass Organisationen mit Unvorhergesehenem wohlüberlegt umgehen. Flexibel zu sein bedeutet, auf neue Informationen oder Ereignisse reagieren zu können, sobald diese eintreten. Wir alle wissen auch, dass Einflussnahme und Beeinflussung Teil des Wandels sind, bei dem oft Kompromisse und Kreativität erforderlich sind, um voranzukommen.

15. Feiern Sie kleine Erfolge

Dies ist entscheidend, um die Dynamik aufrechtzuerhalten. Es sollte nicht unterschätzt werden, welchen Tribut die Veränderungen am Arbeitsplatz für viele bedeuten. Mitarbeiter müssen neu gestärkt werden. Erfolge feiern schafft Einigkeit durch Wertschätzung. Jede Gelegenheit für ein bisschen Spaß und Lachen ist eine gerechte Belohnung und ein schönes Dankeschön.

16. Positiv bleiben

Diese Einstellung ermöglicht es, das Vertrauen nicht nur in einem selbst, sondern auch in andere und in die Organisation zu bewahren und zu demonstrieren. Bei der Annahme von Veränderungen geht es darum, Vertrauen zu haben und daran zu glauben, dass die Veränderungen das bringen, was im Wesentlichen notwendig oder gut ist. Wenn mit einem positiven Mindset Veränderung angegangen wird, können kurzfristige Rückschläge einfacher überwunden werden.

17. Teilen Sie Ihre Ergebnisse

Dies hilft anderen Abteilungen und Mitarbeitern, den Wandel anzunehmen, indem sie verstehen, was gut oder schlecht gelaufen ist oder angepasst werden muss. Es ist auch eine Chance, das Denken zu kristallisieren und Beiträge als Teil des kollektiven Lernens zu erhalten, was entscheidend ist. Teilen ist sowohl großzügig als auch bereichernd und erweitert den kollektiven Horizont, da versucht wird, eine Verbindung herzustellen, insbesondere zu denjenigen, die von den Ergebnissen betroffen sind. Auch andere werden wahrscheinlich ermutigt werden.

18. Der Erste sein, der Veränderungen einleitet

Keiner will wirklich nur Passagier in seinem eigenen Leben sein, und es fühlt sich viel besser an, zu agieren als zu reagieren. Die meisten Menschen möchten gerne etwas Sinnvolles tun und sogar ein Vermächtnis hinterlassen. Leiten Sie also Veränderungen ein, bevor Sie von Veränderung eingeholt werden. Dieses wird Ihre Einzigartigkeit bestätigen, und einen besseren Spielraum für die Nutzung Ihrer Talente verschaffen und dazu beitragen, dass Sie wertvolles Potenzial entfalten können. Sie haben die Kontrolle, wenn Sie Wegbereiter sind und sich für Veränderungen einsetzen.

Aus strategischer Sicht müssen Einzelpersonen und Organisationen ihr gegenseitiges Interesse an jedem Veränderungsprozess erkennen, um ihn optimal durchzuführen. Angesichts einer unklaren, sich ständig verändernden Zukunft ist es von entscheidender Bedeutung, auf dem Laufenden zu bleiben. Je stärker die proaktive Zusammenarbeit bei der Bewältigung des Wandels ist, desto größer ist die Chance, dass sowohl Unternehmen als auch Menschen davon profitieren. Die Herausforderung besteht darin, die wichtigsten Dinge zusammenzubringen und auf der Grundlage zukunftsorientierter Erkenntnisse kluge Entscheidungen zu treffen.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Erfahren Sie alles über unsere neuen Produkte, profitieren Sie von aktuellen Aktionen und Sonderrabatten. Entdecken Sie nützliche Tipps und inspirierende Blog Artikel. Erfahren Sie rechtzeitig von allen wichtigen Terminen.

Growfused © 2023. All Rights Reserved.